*
Menu
Menu

Aus- und Fortbildung

 Jan 2018 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Heute

Die vollständige Übersicht zu unseren Aus- und Fortbildungen 2018 finden Sie in unserem Flyer / Jahresprogramm 2018, den Sie HIER als pdf-Datei herunterladen können.

Die Details zu einzelnen Veranstaltungen finden Sie unter:
Heilpraktiker - Termine - Fachfortbildungen bzw. Seminare


Bitte beachten Sie bei Anmeldung für Fachseminare:

          FDH – Landesverband Hamburg - Conventstr. 14 - 22089 Hamburg

Unseren Anmeldebogen dazu finden Sie HIER: .doc und HIER: .pdf

Fach- und Sonderseminare sowie zertifizierte Lehrgänge 2018:

Umfassende Labordiagnostik aus dem Kapillarblut - eine neue Technik macht es ganz einfach

Samstag  20.01.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Künftig gibt es auch ohne herkömmliche Blutentnahme durch Venenpunktion die Möglichkeit, moderne medizinische Laborparameter u.a. per Kapillarblut zu bestimmen. Die Proben können sogar vom Patienten selbst gewonnen werden und bleiben tagelang stabil. Dies ist besonders von Vorteil für Therapeuten, die nicht invasiv arbeiten. Biovis hat jetzt mehrere Profile zusammengestellt, die eine umfassende und kostengünstige Stufen-Diagnostik ‚ohne Spritzen‘ ermöglichen.

Mit dieser Technik sind aufwendige Blutentnahmen, das anschließende Zentrifugieren und sofortige Versenden wegen drohender Instabilität obsolet. Wenige Tropfen Blut aus der Fingerbeere genügen. Das Labor liefert zu den Ergebnissen ausführliche Interpretationen und Therapievorschläge, was Therapeuten ein hohes Maß an Sicherheit bietet.

Die erfahrene Heilpraktikerin Dagmar Praßler erklärt die Grundzüge der Labordiagnostik, stellt die wichtigsten Parameter vor und gibt praktische Tipps.

Referent: Frau HP Dagmar Praßler
                 unterstützt von der Fa. biovis'

TN-Gebühr: MG 35,00 €; NMG 60,00 €

Erfolgreiche Praxisführung

Mittwoch 24.01.2018, 14:30 - 18:30 Uhr

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie eine Praxis führen? Was können Sie mit wenig Kostenaufwand tun, damit Sie mehr Patienten erreichen? Wie haben Sie zufriedene Patienten?

Diese Fragen möchte ich Ihnen gerne beantworten und nehme Sie mit auf einen Ritt durch die Themen:
  • Therapiekonzepte
  • mögliche Abrechnungen
  • Gestaltung der Homepage
  • Umgang mit Werbeplattformen
  • Werbung mit Internet und Zeitungen
  • Gesetze

Referent: Herr HP Torsten Seidl
TN-Gebühr: kostenfrei - nur für Mitglieder des FDH

Pathophysiognomik nach Ferronato

1. Wochenende:  Samstag  27.01.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

                              Sonntag 28.01.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

2. Wochenende:  Samstag  14.04.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

                              Sonntag 15.04.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

In beiden Seminaren werden die Grundlagen der Pathophysiognomik anschaulich vermittelt.

Das zweite Seminar baut auf den Kenntnissen des ersten auf und trainiert weiter. Anhand vieler bildlicher Analysen von Patienten schulen wir das „Fühlende Sehen“.  Für Einsteiger sind die erworbenen Kenntnisse sofort anwendbar. Arbeit in kleinen Gruppen macht die vier Tage zu einem praxisintensiven Seminar.

Analysiert werden Färbung, Struktur, Strahlung der Haut. Wir können sofort Rückschlüsse auf den derzeitigen Gesundheitszustand und chronische Belastungen des Patienten ziehen. Es werden Ursachen und Therapieempfehlungen erarbeitet.  Empfehlenswert ist das Buch von Natale Ferronato: Pathophysiognomik. Haug Verlag. ISBN 978-3-8304-7686-3.

Der Schweizer Naturarzt Natale Ferronato entwickelte in fast 50jähriger Praxis die Lehre von der Pathophysiognomik. Krankheitszeichen und Organschwächen können damit aus dem Gesicht „gelesen“ werden, lange bevor labordiagnostische und andere Befunde dies kundtun. Damit wird uns ein Instrument für eine wirkungsvolle Therapie und Verlaufskontrolle an die Hand gegeben. Pathophysiognomik kann jede andere Diagnoseform ergänzen. 

Heilpraktikerin und Referentin für Psychophysiognomik Dr. agr. Sigrid Pfeiffer aus dem Seebad Lubmin bei Greifswald, vermittelt  anhand von Praxisfällen Therapieansätze aus Phytotherapie, Komplexhomöopathie, Isopathie, Biochemie und Informationsmedizin.

Die Seminare sind für alle Therapeuten ohne Vorkenntnisse geeignet.

Referentin: Frau HP Dr- agr- Sigrid Pfeiffer, Mecklenburg-Vorpommern

TN-Gebühr: MG 360,00 €, NMG 500,00 €

Heilfasten nach Hildegard von Bingen

Samstag  03.02.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Eine schlüssig in sich abgestimmte Kombination von Habermus, Fastensuppe, Fastentee und besonderen Heilkräutern verbessert die Gesundheit und hebt die innere Lebensfreude. In diesem Seminar werden Tipps für jeden Fastentag gegeben, damit der Patient unter Ihrer Anleitung diese besonders schonende Form des Heilfastens selbstständig durchführen kann.

Fasten ist ein Neubeginn für Körper, Geist und Seele. Man gibt seinem Körper die Chance sich selbst zu reinigen. Die wohl wichtigste Wirkung einer Heilfastenkur ist die Stärkung der eigenen Abwehrkräfte.

Dazu bietet Hildegard bietet 3 Fastenmethoden: Dinkelfasten, Brotfasten oder Dinkelreduktionskost und das Hildegard Heilfasten.

Es werden keine Tabellen geführt, keine Kalorien gezählt, denn wichtig ist Hildegard von Bingen der ganzheitliche Aspekt. Praxisnah wird aufgezeigt, wie welche Nahrung man während des sanften Hildegard-Fasten zu sich nimmt, wie man die Fastensuppe mit Dinkel, Dinkelkaffee oder den berühmten Birnbrei zubereitet. Erklärt wird das verkürzte Hildegard von Bingen Ölziehen, die Handhabung der Leberpackung, das Fenchel-Kümmel-Anis-Kauen, Veilchencreme zur Pflege, der wärmende Galgant und der Energiespender Bertram und die Verwendung der Bitterstoffe, die auch nach dem Heilfasten weiterhin basisch wirken. In dem Seminar erhalten Sie praxisbewährte Tipps, was bei Fastenkrisen zu tun ist. Auch wird erklärt, warum  gerade Fasten bei vielen chronischen Gesundheitsproblemen nachhaltige Hilfe bietet.

Gerade Fasten ermöglicht den Blick auf Neues und auf Veränderungen: Der Fastende erspürt sich wieder selbst  und lernt, seinen Körpersignale zu vertrauen.

Referent: Herr Sebastian Gutsmiedl, München
Dipl. Soz. päd (FH), Dipl. Betriebs­wirt, Hildegard von Bingen Spezialist, Ausbilder Hildeopathie

TN-Gebühr: MG 70,00 €; NMG 100,00 €

Traumapsychologie in der Heilpraxis - Praxisseminar

Freitag     16.02.2018, 15.00 - 19.00 Uhr

Samstag  17.02.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Traumatisierungen begegnen uns häufig in der Praxis. Sie bilden nicht selten den Hintergrund für Erkrankungen und psychische Probleme unserer Patienten.
Traumatische Ereignisse hinterlassen Spuren im Organismus und rufen Symptomen hervor, die vom Betroffenen selbst oft nicht als Traumafolge wahrgenommen werden; z.B. Schmerzen, Lähmungen, Schwindel, Konzentrationsstörungen u.v.m. Dabei geht es nicht immer um die großen Ereignisse, sondern manchmal wirken schon kleinere Erlebnisse wie eine Therapieblockade.
Umso wichtiger ist es, dass Therapeuten die Anzeichen von Traumatisierungen bei Patienten erkennen und angemessen darauf reagieren.
In diesem Seminar gebe ich Anregungen, wie wir Patienten bei der Traumaverarbeitung unterstützen können, damit sie ihr inneres Gleichgewicht wieder finden.
 
Inhalte:
  • Behandlungsmöglichkeiten und -grenzen für Heilpraktiker
  • Gesprächsführung bei Traumata
  • Beispiele für Stabilisierungstechniken in der Praxis
  • Homöopathische Trauma- und Verletzungsmittel

Referentin: Frau HP Annegret Gärtner
TN-Gebühr: MG 140,00 €; NMG 195,00 €

Die gezielte Anwendung von Bindungsfähigkeiten in der Naturheilpraxis

1. Donnerstag 22.02.2018, 15.00 - 19.00 Uhr  -  'Das Hörgeschehen'

2. Donnerstag 22.03.2018, 15.00 - 19.00 Uhr  -   'Der Fluss gräbt sich sein Bett selber'

3. Donnerstag 19.04.2018, 15.00 - 19.00 Uhr  -   'Hineinversetzen'

Praxisseminarreihe

Jeder Mensch ist von Natur aus mit einer großen Anzahl von Bindungsfähigkeiten ausgestattet. In diesem Praxisseminar wollen wir uns drei Bindungsfähigkeiten nähern, sie gezielt trainieren und einen regen Erfahrungsaustausch erleben.

„Das Hörgeschehen“

Im Beziehungsgeschehen ist die Fähigkeit des Hörens eine der wichtigsten Bindungsfähigkeiten. Die therapeutische Beziehung in der Naturheilpraxis ist von Natur aus eine Vertrauensbeziehung – wenn Vertrauen entsteht. Es kommt vor dass unsere PatientInnen etwas erzählen und wir den Eindruck haben sie haben eigentlich etwas ganz anderes gesagt. Was ist hier los? Das eigentlich wichtige wird nicht gesagt und wirkt dennoch. Wir werden an diesem Nachmittag die Fähigkeit unbewusste Botschaften zu hören und zu benennen trainieren.

„Der Fluss gräbt sich sein Bett selber“

In der Naturheilpraxis ist die Anregung der Selbstheilung und damit der Selbstregulation eine der wichtigsten Säulen in der täglichen Arbeit. Das Gespräch ist eines unserer Werkzeuge. Wir stellen Zeit und Raum zur Verfügung. Unser Gehirn braucht diese beiden Komponenten zur Selbstregulation. Wir trainieren an diesem Nachmittag die Fähigkeit dem Informationsfluss des Patienten zu folgen, etwas beizusteuern und durch Interventionen nicht zu stören. Wir geben dem Gehirn die Möglichkeit sich zu öffnen sich selbst zu regulieren.

„Hineinversetzen“

Sich in mein Gegenüber hineinzuversetzen ist eine sehr anspruchsvolle Bindungsfähigkeit. Als Behandler kann ich mich in die ganze Person hineinversetzen, in das Sehen oder in das Denken. Je nach dem worüber ich etwas erfahren möchte werde ich gezielt tätig. Verständnis, Vertrauen und Sicherheit sind der Lohn.

Referent: Herr HP Dirk Toboll
TN-Gebühr: MG 150,00 €; NMG 225,00 €

Kinderwunsch - wenn die Wiege leer bleibt

Samstag  24.02.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Über 6 Millionen Frauen und Männer sind ungewollt kinderlos. Woran kann es liegen? Und wie kann man die Fruchtbarkeit verbessern? 

Über eine ausführliche Anamnese, Labordiagnostik und anhand einiger Praxisfälle werden wir zur gezielten, ganzheitlichen Therapieoptionen gelangen. Dabei werden wir die orthomolekulare Medizin, Homöopathie, Spagyrik und vieles mehr in Betracht ziehen.

Referentin: Frau HP Magdalena Nicotra, Nordrhein-Westfalen
TN-Gebühr: MG 90,00 €; NMG 125,00 €

Blickpunkt Schilddrüse und Jod

Sonntag  25.02.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Jeder dritter Deutscher leidet unter einer Fehlfunktion der Schilddrüse und mehr als 100.000 Operationen an der SD finden jährlich statt. Jodmangel scheint mehr verbreitet zu sein als man bisher gedacht hat. 

Vielfältige Diagnostik, Bedeutung der Vitalstoffe und genaue Vorgehensweise beim Jodmangel wird im Seminar besprochen. Das Sonderthema Hashimoto wird dabei auch berücksichtigt.

Referentin: Frau HP Magdalena Nicotra, Nordrhein-Westfalen
TN-Gebühr: MG 90,00 €; NMG 125,00 €

GebüH

Mittwoch 21.03.2018, 15:00 - 18:00 Uhr

Was ist bei der Abrechnung gegenüber privaten Krankenkassen/Beihilfe zu beachten? Wie gestalte ich meine Buchführung? Wie wird ein Kassenbuch geführt? Auf welchen Rechtsgrundlagen fußt das Patienten-Behandler-Verhältnis? Neben Beantwortung dieser und anderer Fragen werden Ihnen die Grundlagen des Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker vermittelt und Sie erhalten wertvolle Tipps für Ihre Abrechnungen.
Referent: Herr HP Torsten Seidl
TN-Gebühr: kostenfrei - nur für Mitglieder des FDH

Humoralmedizin heute

Freitag     20.04.2018, 9.00 - 17.00 Uhr

Samstag  21.04.2018, 9.00 - 17.00 Uhr

Das System der Vier-Säfte-Lehre ist die Basis der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde TEN, die in den letzten Jahren v.a. in Süddeutschland, der Schweiz und in Österreich ein erstaunliches Revival erlebt.

In der heute praktizierten Humoralmedizin werden die vier Kardinalsäfte Sanguis, Phlegma, Cholera und Melancholera nicht als Körperflüssigkeiten verstanden, sondern als metaphorische Wirkprinzipien, die die humoralen Qualitäten 'warm' (energetisch-informatives Prinzip) und 'feucht' (stoffliches Prinzip) bzw. deren polare Prinzipien 'kalt' und 'trocken' in definierten Kombinationen repräsentieren. Auf diese Weise werden sämtliche Lebensprozesse und der Stoffaufbau des Organismus organisiert und im Krankheitsfall reorganisiert. Die Humoralmedizin ist ein in sich konsistentes System mit eigener Physiologie, Pathophysiologie, Krankheitslehre sowie Diagnostik und sie bedient sich vieler Therapiemethoden, die in der konventionellen Naturheilkunde zwar bekannt sind, in der TEN aber nach deren spezifischen humoralen Kriterien angewendet werden. Darüber hinaus ist sie Basis der Konstitutionsmedizin, die es ermöglicht, nicht nur aktuelle Krankheiten zu behandeln, sondern auch deren konstitutionelle Grundlagen, auch im Sinne von Prophylaxe und Unterstützung der Salutogenese. Als potente Alternative zur heute, auch in HP-Kreisen dominierenden "Schulmedizin mit biologischen Mitteln" bietet die Humoralmedizin uns Heilpraktikerinnen und Heilpraktikern nicht nur ein 'forward to our roots', sondern auch unsere ureigenste 'ökologische Nische' im Gesundheitssystem.

Das Seminar vermittelt praxisbezogen die Grundlagen der humoralmedizinischen Arbeit, deren größte Hürde oft darin besteht, die vom Patienten geschilderten Symptome bzw. organotrope Diagnosen in das humoralmedizinische Denk- und Arbeitsmodell zu 'Übersetzen', um daraus die adäquaten Therapiekonzepte ableiten zu können. Dies wird – neben der notwendigen Theorie – das zentrale Anliegen des Seminars sein. Dabei arbeiten wir vorwiegend mit Heilpflanzen, potenzierten Mitteln (incl. Schüßlersalzen), sowie Ab- und Ausleitungsverfahren.

Referent:      Herr HP Friedemann Garvelmann, Baden-Württemberg

Ausbildung zum Heilpraktiker an der Josef–Angerer–Schule München 1981–84.

Hauptberufliche Naturheilpraxis in Küssaberg-Kadelburg von 1985 bis Ende 2016

Arbeitsgrundlage ist die Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN mit den Schwerpunkten: Konstitutionsmedizin auf irisdiagnostischer Basis, Humoralmedizin, Heilpflanzenkunde, traditionelle Arzneitherapie, Autonosoden, Ausleitungsverfahren und Kinderheilkunde. Zudem Akupunktur und Meridiantherapie.

Seit 88 Referent und Kursleiter in der Aus - und Weiterbildung in TEN bei verschiedenen Institutionen im gesamten deutschsprachigen Raum, seit 2016 hauptberuflich.

Mitinitiator der Humores-Seminare sowie Autor und Koautor verschiedener Fachliteratur zu naturheilkundlichen Themen, u.a. als Koautor (mit Christian Raimann) des Buches  "Humoralmedizinische Praxis" Band 1: Arbeitsgrundlagen der TEN;
Band 2: Praktische Arzneitherapie, Bacopa-Verlag(ISBN 9783902735768)
(Dieses Werk ist die Basisliteratur für das Humoralmedizin-Seminar)

TN-Gebühr: MG 180,00 €; NMG 250,00 €

Radiologische Röntgenbilder - erste Schritte - Wirbelsäule und Schulter

Samstag  28.04.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

In der modernen Medizin werden radiologische Verfahren immer häufiger eingesetzt. Auch Heilpraktiker werden mit „Bildern“ konfrontiert. In diesem Kurs werden Ihnen das notwendige Grundlagenwissen, die Vor- und Nachteile sowie die Besonderheiten der verschiedenen wichtigsten bildgebenden Verfahren erläutert. Inhalt dieses Kurses sind die gängigsten radiologischen Verfahren wie Röntgen, CT, MRT und Sonographie. Anhand von Fallbeispielen wird das ‚Lesen‘ der radiologischen Bilder bei verschiedenen Krankheitsbildern der Wirbelsäule sowie der Schulter vermittelt und geübt.

Referent: Herr Dr. med. Thomas Broemel, Facharzt für Radiologie
TN-Gebühr: kostenfrei für MG; NMG 125,00 €

Notfälle in der Naturheilpraxis - was tun?

Samstag  26.05.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Sonntag   27.05.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Ernste Notfälle sind selten. Gerade Dinge die selten vorkommen, stellen uns im Leben vor Herausforderungen. Was tun bei Anaphylaxie oder plötzlichen Herzproblemen? Welche Medikamente braucht welcher Patient wann bei einer Anaphylaxie? Wo liegen die Unterschiede und wie kann ich sicher helfen?

Notfallmedizin muss einfach sein. „In der Ruhe liegt die Kraft“ ist ein bewährtes Motto im Leben, gerade für einen Notfall. Ruhig und strukturiert lassen sich lebensbedrohliche Situationen effektiver bewältigen. Doch wie geht das?

Theorie ist ein wichtiger Baustein. Allerdings weiß auch jeder, dass Theorie oftmals Theorie ist… Die Praxis sieht dann im Notfall häufig anders aus!

In Notfallseminaren lassen sich praktische Abläufe üben. Wichtige Handgriffe können trainiert werden. Mit Übungsgeräten der neuesten Generation erhält der Teilnehmer ein Feedback zur Qualität der Wiederbelebungsmaßnahmen (beispielsweise der Herzdruckmassage). Werden Sie sicher und fit für Zwischenfälle

Referent:      Herr Arne Raupers

Lehrrettungsassistent, Notfalltrainer
Mitarbeiter des Ausbildungsteams 'Sicher im Notfall'

TN-Gebühr: MG 130,00 € (reduziert für MG!); NMG 250,00 €

Beschwerden hier, Beschwerden dort - eine Alternative:
Mitochondriale Therapie nach Dr. Kuklinski

Samstag  02.06.2018, 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag   03.06.2018,  9.00 - 17.00 Uhr

Schlafstörungen, Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Rheumatismus, Autoimmunerkrankungen u. v. a. Die Liste ist damit noch lange nicht vollständig. All diese Krankheiten entstehen nicht durch einen Mangel an Medikamenten. Ihr Hintergrund sind irregeleitete Reaktionen des Körpers und seiner Zellen. Wird das nicht erkannt und entsprechend behandelt, breitet sich dieser fehlgeleitete Stoffwechsel wie ein unterirdischer Schwelbrand aus. Die Ursache liegt in den Mitochondrien, den „Energie-Kraftwerken“ unserer Zellen. Werden sie geschädigt, gehemmt oder in ihrem Stoffwechsel beeinträchtigt, kann es zu allen möglichen Krankheitsfolgen im gesamten Körper kommen. Die Mitochondrien-Medizin bietet die Chance, die angegriffenen Mitochondrien zu unterstützen und zur Regeneration anzuregen. So kann die eigentliche Krankheitsursache behandelt werden und die Symptome und Krankheiten können zurückgehen oder sogar ganz verschwinden. In diesem Seminar werden die Zusammenhänge erweitert erklärt und entsprechende Therapiemöglichkeiten vermittelt.

Seminarinhalt:

  • Mitochondrien als Träger der Zellfunktion und ATP-Produktion
  • Nitrosativer Stress –Ursache und Auswirkungen im Körper
  • Anamnese, Diagnose und Therapie der Mitochondriopathie
  • Das instabile Genick-Gelenk als häufige Ursache der Mitochondriopathie -
    Diagnose, Übungen und Anschauungsmaterial für Patienten
  • Kryptopyrrolurie (Stoffwechselstörung unter anderem bei ADS/ADHS und bei Nitrostress) –Diagnose und Therapie
  • Neurotransmitter-Mängel z. B. bei Depression, Parkinson, Schizophrenie
  • Zentrale Rolle des Darmes für eine gesunde Funktion des Organismus bei Allergie und Unverträglichkeiten z. B.Glucose-, Lactose-, Histaminintoleranz
  • Wirkung von NO im Darm. Ursachen, Diagnose, Therapie
  • Wichtige Laborwerte einschl. Schwermetalluntersuchung, Laboradressen
  • Die wichtigsten Vitamine und Vitalstoffe im Detail nach Dr. Kuklinski
    (Funktion, typische Symptome,  Dosierungshinweise)

Referent: Herr HP Olaf Posdzech, Thüringen
TN-Gebühr: MG 180,00 €; NMG 250,00 €

Laboruntersuchungen in der Komplementärmedizin

Donnerstag 20.09.2018, 16.00 - 19.00 Uhr

Referent:      Prof. Dr. med. Jan Kramer

Facharzt für Innere Medizin, Hämostaseologe, Facharzt für Labormedizin, Ärztliche Leitung LADR Der Laborverbund

TN-Gebühr: kostenfrei für MG, NMG 35,00 €

Zertifizierter Injektionskurs 1: Injektionen in Theorie und Praxis

Samstag  08.09.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Sonntag   09.09.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Das Seminar richtet sich an Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen, die ihr Wissen in der invasiven Arbeit erlernen, vertiefen oder auffrischen möchten.

Inhalte Theorie:

  • Grundsätzliches bei der Anwendung von i.c., s.c., i.m., i.v.-Injektionen
  • Hygiene und Desinfektion
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • rechtliche Hinweise und Dokumentation
  • Komplikationen und Notfallmaßnahmen
  • gesetzliche Unfallverhütungsmaßnahmen

Alle Schritte (Vorbereitung sowie Injektionstechnik) werden zunächst demonstriert. In Partnerübungen unter Dozentenaufsicht und Anleitung wird das Geben einer Injektion (i.c., s.c., i.m., i.v.) und der Blutentnahme mit Nadeln und Butterfly sowie das sichere Anlegen von Infusionen trainiert.

Referentin: Frau HP Alexandra Labes
TN-Gebühr: MG 180,00 €, NMG 250,00 €
Kombi für Mitglieder: Buchung Kurs 1, 2 und Spritzenschein: 360,00 €

VORAUSSETZUNG FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG ist der Nachweis einer vorherigen Teilnahme eines Notfallseminars bzw. fundierte Kenntnis über die Maßnahmen in Notfallsituationen!

Zertifizierter Injektionskurs 2:
Infusionen und Vertiefung von Injektionsverfahren

Freitag      19.10.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Samstag   20.10.2018, 10.00 - 17.00 Uhr

Das Seminar richtet sich an Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen, die ihr Wissen in der invasiven Arbeit erlernen, vertiefen oder auffrischen möchten.

Inhalte Theorie:

  • Grundsätzliches bei der Anwendung von Infusionen
  • Hygiene und Desinfektion
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • rechtliche Hinweise und Dokumentation
  • Komplikationen und Notfallmaßnahmen
  • gesetzliche Unfallverhütungsmaßnahmen
  • Tipps bei schwierigen Venenverhältnissen

Alle Schritte (Vorbereitung, Injektions- und Infusionstechnik) werden zunächst demonstriert. In Partnerübungen unter Dozentenaufsicht und Anleitung wird das Geben einer Injektion (i.c., s.c., i.m., i.v.) und der Blutentnahme mit Nadeln und Butterfly sowie das sichere Anlegen von Infusionen trainiert.

Referentin: Frau HP Alexandra Labes
TN-Gebühr: MG 180,00 €, NMG 250,00 €
Kombi für Mitglieder: Buchung Kurs 1, 2 und Spritzenschein: 360,00 €

VORAUSSETZUNG FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG ist der Nachweis einer vorherigen Teilnahme eines Notfallseminars bzw. fundierte Kenntnis über die Maßnahmen in Notfallsituationen!

Theorie-Refresher (für den Spritzenschein mit Zertifikat)

Freitag 14.09.2018, 15.00 - 19.00 Uhr

Das Seminar richtet sich an Heilpraktiker und Heilpraktikerinnen, die Erfahrung im Umgang mit invasiven Techniken (i.c., s.c., i.m., i.v.) haben, ihr theoretisches Wissen vertiefen oder auffrischen und den Spritzenschein mit Zertifikat erlangen möchten.

Inhalte Theorie:

  • Grundsätzliches bei der Anwendung von Infektions- und Infusionstechniken
  • Hygiene und Desinfektion
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • rechtliche Hinweise und Dokumentation
  • Komplikationen und Notfallmaßnahmen
  • gesetzliche Unfallverhütungsmaßnahmen

Referentin: Frau HP Alexandra Labes
TN-Gebühr: MG 50,00 €, NMG 70,00 €

VORAUSSETZUNG FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG ist der Nachweis einer vorherigen Teilnahme eines Notfallseminars bzw. fundierte Kenntnis über die Maßnahmen in Notfallsituationen!

Spritzenschein mit Zertifikat

Sonntag 21.10.2018, vorauss. 10.00 - 14.00 Uhr

Inhalte:

  • theoretische Prüfung
  • praktische Prüfung
  • Ausstellung und Übergabe des Zertifikats

Referentin: Frau HP Alexandra Labes, Abnahme der Prüfung durch einen Arzt
TN-Gebühr: MG 35,00 €, NMG 100,00 €

Kombi für Mitglieder: Buchung Kurs 1, 2 und Spritzenschein: 360,00 €

VORAUSSETZUNG FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG ist der Nachweis einer vorherigen Teilnahme eines Notfallseminars bzw. fundierte Kenntnis über die Maßnahmen in Notfallsituationen!

Der Beckenboden - die Kraft von innen

Samstag   27.10.2018, 10.00 - 14.00 Uhr

„Menschliches Leben wird in ihm gezeugt, auf ihm getragen, durch ihn geboren und mit ihm stark.“

Frau Susanne Schwärzler begleitet und begeistert der Beckenboden nun schon seit mehr als 25 Jahren. Ihre Erfahrungen seit 35 Jahren als Präventions- und Rehabilitations-Übungsleiterin, Heilpraktikerin, Mutter von 4 Kindern, und Demeterbäuerin, fließen in Ihren 2 Büchern über den Beckenboden zusammen und ließen das „Praxiskonzept-Schwärzler“ entstehen.

Der Beckenboden ist das Kraftwerk des Menschen, von dort kommt die Lebensenergie!
Die Energie, die Leben erschafft, ist auch die Energie die das Leben erhält!
Der Beckenboden ist ein wichtiges Energiefeld in unserem Körper. Gezieltes Training belebt Körper, Seele und Geist und verhilft Frauen und Männern, in jedem Alter zur „inneren und äußeren Haltung“.

Beckenbodenschwäche führt zu:

  • Beschwerden im Becken: wie Organsenkung, Inkontinenz, Hämorrhoiden, Unbefriedigende Sexualität. Impotenz und Prostataleiden.
  • äußere Haltungsschwächen: Gelenks-, Bandscheiben- und Rückenbeschwerden, Verspannungen, sogar Haltungsschäden wie Skoliose, Rundrücken, schmerzende Hohlkreuzhaltung…

Als Autorin und Referentin leitet sie Seminare und Ausbildung für Heilpraktiker, Hebammen, Physiotherapeuten, med. Fachpersonal und Ärzte auf sehr lebendige Weise mit anschaulichen Praxisbeispielen, wodurch die große Bedeutung eines gesunden Beckenbodens aus ganzheitlicher Sicht erlebbar wird:

  • Anatomie des weiblichen und männlichen Beckenbodens in Bezug zu umliegenden Organen.
  • Praktische Wahrnehmungsübungen
    Übungen zur An- und Entspannung vom Beckenboden: Sie erlernen abwechslungsreiche Alltagsübungen, die im Sitzen wie im Liegen und Stehen eingesetzt werden können. Der Alltag wird zum Training.
  • Beckenboden und Körperhaltung, Inkontinenzformen
    Der Stab eignet sich als Übungsgerät zur Diagnose und Therapie. Er zeigt die unterschiedlichsten Körperhaltungen. Muskuläre Dysbalancen können so diagnostiziert werden. Sie erlernen individuelle Therapiemöglichkeiten für die jeweiligen Haltungstypen.
Referentin: Frau HP Susanne Schwärzler, Bayern
TN-Gebühr: MG 50,00 €, NMG 70,00 €

ZERTIFIZIERTE AUSBILDUNGEN:

Ausbildungsseminare können nur vollständig gebucht werden.
Diese Lehrgänge werden nur für Heilpraktiker mit erfolgreicher Überprüfung angeboten!
Ein Nachweis ist bei der Anmeldung erforderlich!

SONDERTERMINE 2018

Mitgliederversammlung

Mittwoch 30.05.2018, 18.00 - ca. 20.00 Uhr

13. Norddeutscher Heilpraktikerkongress

Samstag 24. und Sonntag 25.11.2018

edel-optics.de Arena (Inselparkhalle Wilhelmsburg), Hamburg

Die Ausbildung

Eine gründliche und fundierte Ausbildung ist Grundvoraussetzung für eine spätere verantwortliche und erfolgreiche Tätigkeit.
Die Ausbildung zum Heilpraktiker / zur Heilpraktikerin ist aber in Deutschland nicht geregelt.

Gesetzliche Voraussetzung zur Berufsausübung ist nach dem Heilpraktikergesetz eine amtsärztliche Überprüfung vor der Gesundheitsbehörde.
Diese Überprüfung umfasst einen schriftlichen und mündlichen Teil.

Für die Vorbereitung auf den Beruf und die Überprüfung empfiehlt der FDH eine Ausbildung, die folgende Kriterien erfüllt:
• 3-jährige Tagesschule mit ca. 3.000 Unterrichtsstunden

• solide Ausbildung in Theorie und Praxis medizinischer Grundlagen

• schuleigenes Ambulatorium mit Patientenbetreuung
•Vermittlung naturheilkundlicher Therapien und Diagnoseverfahren bis zur Praxisreife
• erfahrene Dozenten (mehrheitlich Heilpraktiker)
• gründliche Vorbereitung auf die behördliche Überprüfung
Die berufsständischen Schulen des FDH, die sich an diese Ausbildungsrichtlinien halten, finden Sie auf einer Übersicht des FDH-Bundesverbandes.

Auf der Homepage des Bundesverbandes werden außerdem wichtige Fragen zum Thema Heilpraktiker-Ausbildung beantwortet.

Im Bereich des Fachverbandes Deutscher Heilpraktiker - Landesverband Hamburg e.V. bietet die ARCANA-Heilpraktikerschule (Träger: Verein zur Ausbildung der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker in Hamburg e.V.) eine der weitestgehenden Ausbildungen an und erfüllt die Ausbildungsrichtlinien des FDH.

Copyright
Internetauftritt: Gestaltung und Umsetzung Uwe Kleimann 23869 Elmenhorst, Dorfstraße 53   info@teweco.com              
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail