06.07.2024

Fachseminar: Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Basisausbildung

Der beste Einstieg in die TCM, um das System verstehen und anwenden zu können - Basisausbildung über 6 Wochenenden

Samstag, 06.07.2024, 09:00 – 18:00 Uhr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Basisausbildung (4.WE)

Seminarinhalt des Wochenendes:
Zang Fu-Syndrome (Pathologie) 

Die Zang Fu sind die chinesischen „Organe“, die zwar die gleichen Namen wie unsere westlichen Organe haben, aber in der TCM eher Funktionskreise darstellen, die auf vielfältige Weise den Körper vernetzen. Ihre Krankheitsbilder nennen wir Syndrome, deshalb Zang Fu-Syndrome.

Der Ablauf im Überblick:

1. WE 5/6. April 2024:
Einführung in die Medizinphilosophie der TCM (Geschichte, Dao, Yin und Yang, 5 Wandlungsphasen, Energetik) (Physiologie) 

An diesem Wochenende werden die grundlegenden Konzepte der TCM näher erklärt und besonders auf die Lebenskraft Qi hingewiesen. Ein historischer Abriss der TCM auch mit ihrer Entwicklung in Deutschland rundet das WE ab.

 

2. WE 3/4. Mai 2024:
Die 12 Leitbahnen mit den wichtigsten Punkten (Physiologie) 

Die Leitbahnen oder auch Meridiane genannt sind das Kernstück der Akupunktur. Auf diesen Bahnen wird das Qi von innen nach außen gebracht und der Therapie zugänglich gemacht. Auf den Meridianen befinden sich dazu eine Vielzahl von vitalen Punkten, deren Stimulation (mit Nadeln, Moxa u.a.) eine Heilwirkung in Tiefe hineinbringt.

 

3. WE 7/8. Juni 2024:  
Grundlagen der Puls- und Zungendiagnose (Diagnostik)  

Eine weitere Besonderheit in der TCM ist ihre Diagnostik. Mit allen Sinnen erkennen wir die Krankheitszeichen und ordnen sie zu. Dabei spielen die Puls- und die Zungendiagnose neben der Befragung eine entscheidende Rolle. Wir können an einem Wochenende leider nur die Grundprinzipien vermitteln. Gerade die Subtilität der Pulsdiagnose braucht viele Jahre, um sie zu beherrschen.

 

4. WE 5/6. Juli 2024:
Zang Fu-Syndrome (Pathologie) 

Die Zang Fu sind die chinesischen „Organe“, die zwar die gleichen Namen wie unsere westlichen Organe haben, aber in der TCM eher Funktionskreise darstellen, die auf vielfältige Weise den Körper vernetzen. Ihre Krankheitsbilder nennen wir Syndrome, deshalb Zang Fu-Syndrome. 

 

5. WE 13/14. September 2024
Einführung in das Nadeln, Moxa, Schröpfen (Therapie)  

Die Praxis der TCM hat 5 Säulen (Kräuter, Akupunktur, Tuina, Qigong/Taiji und Ernährung). An diesem Wochenende legen wir den Fokus auf die Nadeltherapie und führen mit praktischen Beispielen in diese Therapie ein.

 

6. WE 11/12. Oktober 2024:
Wichtige Krankheitsbilder des Bewegungsapparates (Therapie)   

Auch wenn die Akupunktur viel mehr als nur eine Schmerztherapie ist, scheint sie heute nur noch als solche wahrgenommen zu werden. Und trotzdem kann die Wirksamkeit der Nadel besonders bei Schmerzen überzeugen. Deshalb handelt das letzte Wochenende von Erkrankungen des Bewegungsapparates und von der Schmerztherapie.

Eine Testarbeit rundet den TCM-Basiskurs ab und die TeilnehmerInnen bekommen nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

 

Kosten

FDH-Mitglieder: 1.200,00 € | Gäste (HP): 1.500,00 € für alle Termine
Alle Preise inkl. Umsatzsteuer. Bitte beachten Sie unsere Anmeldebedingungen.

Alle Tagesseminare beinhalten Getränke, einen Mittagsimbiss und Gebäck.


iCal weiter zur Anmeldung

Referent/in


Vivian Ansuhenne, Hp

VIVIAN ABENA ANSUHENNE

Jahrgang ´72, geboren in Albstadt-Ebingen/Baden Württemberg

  • seit 1999 Heilpraktikerin in eigener Praxis
  • 1996 -1999 3-jährige Ausbildung der Traditionellen Chinesischen Medizin beimAusbildungszentrum Nord mit Diplomabschluß der Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin e.V (AgTCM)
  • seit 1999 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V.
  • 2002-2003 1,5 Jahre Ausbildung westliche Phytotherapie aus Sicht der TCM bei Fr.Dr. Eva Mosheim-Heinrich
  • 2003-2005 2 Jahre Chinesische Arzneimitteltherapie bei Barbara Kirschbaum (B.A.) und Walter Geiger
  • seit 2010 Mitglied der Akupunktur Sozialsprechstunde Hamburg e.V.
  • seit 2010 Qualitätszirkel der AGTCM in Hamburg (regelmäßiges Treffen der TCM Therapeuten, Supervision)
  • 2014 Revitalisierende Akupunktur und Massagetechniken bei Virginia Doran
  • 2015-2018 Vertiefung der Akupunkturtechniken bei Donald Halfkenny
  • seit 2016 Veranstalterin/Dozentin Meridian-Yoga, 5 Elemente Yoga mit Akupressur und Fokus auf Meridiane
  • 2017-2019 Vertiefung der chin. Arzneimitteltherapie an der CCM-Nord e.V. Hamburg
  • seit 2017 TCM-Mischungen als Nahrungsergänzung aus chinesischen Heilpflanzen und Vitalpilzen für Ihre Gesundheit! Koopperation mit der Firma Phytocomm
  • seit 2019 Veranstalterin/Dozentin des Fachseminars TCM Ästhetik – Konstitutionelle Anti-Aging Behandlung am Gesicht
  • seit 2020 Veranstalterin/Dozentin des Fachseminars Gua sha Anti-Aging Gesichtsmassage
  • seit 2020 Mentorin für TCM-ExpertInnen – Unterstützung bei der Diagnose anhand TCM Anamnese
  • 06/2020 Publikation Haut in Balance – Hauterkrankungen aus Sicht der Chinesischen Medizin, Fachbuch als Skript für TCM-Ärzte
  • 08/2020 Publikation Der Wunsch nach dem eigenen Kind – Infertilität von Frau und Mann Fachskript für TCM-Ärzte zum Herunterladen
  • 08/2020 Online Vorträge mit Tipps als PDF zum Herunterladen: u.a. Zysten, Myome, Endometriose aus Sicht der TCM
  • 11/2020 Onlinekurs Selbstpflege mit Gua sha – Natürliche Facelift und
  • 2023 Dozentin beim Ausbildungszentrum Nord für Klassische Akupunktur und Chinesische Medizin
  • ständige Weiterbildung auf dem Gebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin bei in Deutschland und z.T. in Europa renommierten Dozenten wie Francois Ramakers, Christine Bodenschatz-Li, Udo Lorenzen, Josef Weber, Frau Prof. Dr. Wu, Barbara Kirschbaum, Walter Geiger, Mazin Al Khafaji, Prof. Rhada Thambirajah, Virginia Doran, Prof. Dr. Huang Huang, Donald Halfkenny, Petra Hinterthür , Asta Eichhorst etc.

Ort

ARCANA Heilpraktikerschule
Kiebitzhof 9, 22089 Hamburg-Eilbek

in Google Maps anzeigen